Wie die Engelwurz auf die Erde kam

7. August 2018.TinePe.2 Likes.0 Comments

Wie die Engelwurz auf die Erde kam

IMG_3061

Es war einmal vor langer Zeit, da kam eine große Seuche über das Land und nahm es in ihren Würgegriff. Kinder, Frauen und Männer siechten und starben dahin. Die Häuser waren erfüllt von lautem Wehklagen. Das Leiden und Leid waren groß. Die Blicke leer, das Leben grau. Der Tod regierte die Welt.

Jeder Hoffnung beraubt, und von Ängsten gezeichnet, irrten die Menschen auf Erden umher. Sie wussten, es gibt kein entfliehen. Die Not war unendlich groß. Schreie des Grauens mehrten sich und durchdrangen den Himmel. Kaum ein Engel, der es ertragen konnte. Diese wandten sich ab, richteten ihre Blicke hinweg.

Die Tage wurden trüber, das Licht weniger. Bald war alle Buntheit verloren.
Das Dunkel der Nacht begann die Welt zu umhüllen. Durchwebte die Seelen und Herzen und nahm sich seinen Raum. Kälte machte sich breit. Das Wehklagen fand kein Ende mehr. Erde und Himmel, Himmel und Erde waren durchdrungen von gellenden Schreien. Doch die Engel wollten nicht hören, zogen sich weiter zurück. Die Menschheit drohte im Meer der Not zu versinken.

Da endlich wendete ein mächtiger Engel seinen Blick.
Breitete die Arme aus und schaute über die Welt. Ein heiliges Licht begann diese zu umfangen. Die leeren Blicke der wenigen Menschen, die noch auf Erden weilten, wanderten nach oben. Schauten direkt hinein in eine wundersame Pflanze, die sich am Himmelszelt ausbreitete. Und sie spürten eine von ihr ausgehende große Kraft, die sich in sie ergoss.

Ihre Herzen und Seelen begannen sich zu erwärmen. Die leeren Blicke mit Leben zu füllen. Sie blickten umher , und sie sahen.
Sie sahen, wie das Kleid der Welt begann in allen möglichen Farben zu leuchten. Spürten die Kraft erwachender Hoffnung. In diesem Moment wussten sie wieder um die Macht des Lebens selbst und fielen dankend auf die Knie.

Über ihnen, am Himmel aber, breitete sich ein sonderbares Rauschen aus und noch einmal richteten sich aller Augen nach oben. Was sie sahen, war ein Wunder. Sie sahen, wie die im heiligen Licht erschienene Pflanze Kinder gebar. Lichtvolle Kinder, die engelsgleich hinabschwebten, direkt hinein in ihre Arme.

In diesem Augenblick hub eine mächtige Stimme an zu sprechen: „Von heute an sind diese Kinder des heiligen Lichts euch und euren Nachkommen an die Seite gestellt. Generation um Generation werden sie euch begleiten. Ehrt sie gut und lehrt, sie zu ehren. Wo auch immer ihr sie findet, fallt auf die Knie und dankt. Begegnet ihnen in Demut. Auf ewig werden sie eins sein mit mir und meiner Kraft. Sie werden euch Hoffnung bringen, wo euch droht, diese verloren zu gehen. Sie werden euch Ängste heilen, wo euch droht, in ihrem dunklen Meer zu versinken. Sie werden  Buntheit in eure Blicke bringen, wo sie von der Grauheit vertrieben wurde. Sie werden euch Heilung sein in den Zeiten allergrößter Not. Sie werden euch behüten. Darum hütet sie gut. Sie sind mein Segen. Und in diesem Segen findet ihr und die Euren den Schutz und den Segen der Welt. Angelica archangelica, so sollt ihr sie nennen. Denn sie sind der zur Pflanze gewordene Engel selbst.Von mir, Erzengel Raphael, euch gegeben.“

Da wurde die Luft von einem Summen erfüllt. Die Pflanze des heiligen Lichtes jedoch begann sich zurückzuziehen und zu verblassen.

Generationen ihrer lichtvollen Kinder aber stehen uns Menschen bis heute treu zur Seite.

Martina Petermann © 07. August 2018

Engelwurz Garten 11

   Martina Petermann © 07. August 2018

Add comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen