Der Verrat an Mutter Erde

30. Dezember 2019.TinePe.1 Like.0 Comments

Der Verrat an Mutter Erde

Wir müssen die Welt nicht retten

2019 neigt sich dem Ende zu. Und wir alle sind mitten drin in einer mehr als bewegten Zeit. Die Welt fühlt sich an, wie ein großer Hexenkessel. Es zischt und brodelt überall ….. 

Mir scheint, als ob da etwas in seinen tiefsten Grundfesten erschüttert ist. Da bewegt sich etwas aus dem Innersten heraus. Es schüttelt und rüttelt sich. Der Wind des Wandels weht. Nichts bleibt wie es ist. Da geschieht etwas ganz großes …..

Gerade scheinen, zumindest hier in Deutschland, auch noch die Generationen  aneinander zu geraten.

….. Jung trifft auf Alt …..

Diese jüngsten Ereignisse machen etwas mit mir. Gerade wieder Oma geworden lassen sie mich nicht kalt. Da laufen mir Worte von Carol Cornelius, einer Indianerin vom Stamm der Irokesen über den Weg …..

„Wir müssen füreinander Sorge tragen und füreinander da sein. Deshalb fragen wir uns bei jeder Entscheidung, die wir treffen, welche Folgen sie für spätere Zeiten hat und ob sie den kommenden Generationen nützt oder schadet“ …..

Wir müssen füreinander Sorge tragen …..

Wie ich all dies auf mich wirken lasse, weil es mich aus Erfahrung heraus ja sowieso nicht loslässt, da schiebt sich mir eine ganz Alte in den Sinn. Eine Alte, für die lange schon kaum einer der menschlichen Wesen mehr Sorge getragen hat. Mutter Erde, Gaia, der grüne Planet. Für viele nicht mehr als Materie, die zu geben und dem Säugling Mensch zu dienen hat. Doch im Wind des Wandels dreht sich ein Spiel.

….. Alt geht an Jung. Und plötzlich weiß ich …..

….. es ist der Verrat an dir. Mit diesem Verrat des zivilisierten Menschen hat alles begonnen …..
Und die Antwort kommt: „Ja, es ist der Verrat an mir. Es ist der Hochverrat an eurer alten Mutter.“

Was soll ich noch schreiben? Dieser Verrat, der vor langer Zeit seinen Anfang genommen hat, führt bis heute als Erbgut und Altlast unserer Ahnen weiter und weiter zur unguten Trennung von Mutter und Kind. Welches sich der Fähigkeit der Fürsorge beraubt, strotzend vor unwürdigem Hochmut, dem Lebendigen gegenüber stellt.   Wie aber fühlt sich diese alte Mutter? Das ahnen, und Achtung! ahnen kommt von den Ahnen, wir alle ganz genau. Jedoch, wenn du einen Schubs brauchst, dann lies hier …..

Und der Mensch? Nun, ob er es wahr haben möchte oder nicht, wenn er im aktuellen Ruf wiederum keinen Weg hin zur alten Mutter, zu den wahrhaftigen Werten des Lebens findet, wird er auf Dauer verloren sein. Versinkend im ozeanischen Meer der Tränen von Mutter Erde …..

Also, was ist zu tun? Was kann ich tun?

Ich kann, genau wie du, den Verrat von einst und wohl auch den Verrat von mir der vergangenen Jahre nicht ungeschehen machen. Aber ich kann JETZT, an jedem Tag meinen Teil dazu beitragen, diesen aufzuheben …..

Ich kann nicht die Welt retten und vielleicht auch nicht im Großen wirken. Aber ich kann wirken für mich und für dich, große Mutter. Ich kann zulassen, dass die Verbindung zu dir Tag für Tag stärker und stärker wird. Ich kann dir, so wie du mir, zum nährenden Wesen werden. Ich kann dir heilsam sein, so wie du mir heilsam sein kannst …..
Ich kann dich fühlen, berühren, wahrnehmen. So wie du mich fühlen, berühren und wahrnehmen kannst. Ich kann mein Herz mit deinem Herzen verbinden, so wie du dein Herz mit meinem Herzen verbinden kannst. Ich kann für dich aus dem Herzen heraus brennen und die Feuer lodern lassen. Ich kann mit dir weinen und lachen. Ich kann für dich trommeln, singen und tanzen. Ich kann die alten Riten und Rituale aufleben lassen und sie hineinbringen in diese Zeit, die sich mehr denn je nach Vereinigung sehnt. Ich kann deine Märchen, Legenden und Geschichten erzählen und ihre Weisheit hineinblasen in die Welt. Und ich kann Menschen meine Hände reichen, um es gemeinsam zu tun …..

….. Für dich große Mutter, für dich …..

….. und für mich, und für euch alle, die ihr das lest und überhaupt …..

So werden wir mehr und mehr. Finden zusammen, kommen in Verbindung, weben neue Netze. Und dann wird etwas ganz kleines etwas ganz großes Sein.

Was ich kann, das kannst du auch. Mach einfach mit. So wird aus einem willentlich herbeigeredeten Untergangsszenario ein strahlender Sonnenaufgang werden. Und aus der Liebe und tiefen Verbindung zu dir Mutter Erde werden alle wieder zusammenfinden, denn wir müssen füreinander Sorge tragen …..

https://wp.inslebenvertrauen.de/

Wir müssen die Welt nicht retten

Im Sinne von Mutter Erde herzliche Grüße zum Jahreswechsel 2019
Großmutter Martina, der nicht der Klimawandel die große Sorge macht …..

© Martina Petermann 31.12.2019

 

Add comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen